Vache Auvergne

29,90 €
inkl. MwSt.
Artikel-Nr.:
Menge

ganz in der Tradition von Jean Calmels

Ein Laguiolemesser ist ein traditionelles französisches Taschenmesser. Es wird von verschiedenen Schmieden in der Stadt Laguiole und in Thiers geschmiedet.        Das Design wurde von Pierre-Jean Calmels im 19. Jahrhundert entwickelt.

Der Name „Laguiole“ ist nicht geschützt und unterliegt der Gemeinfreiheit. Es existieren zahlreiche Nachahmerprodukte, die zwar den Namen Laguiole tragen, aber teilweise in China oder Pakistan hergestellt sind.

Von den ca. 132 Schmieden in Laquiole gibt es vier renommierte, die qualitativ gleichwertig sind. Laguiole en Aubrac, Forge de Laguiole, Fontenille Pataud, La Coutellerie de Laguiole.

Honoré Durand Forge de Laguiole und Laguiole en Aubrac sind kooperierende Unternehmen. Honoré Durand, Laguiole en Aubrac und Fontenille Pataud haben den Schwerpunkt auf der traditionellen Art der Fertigung klassischer Laguiole-Modelle. Das 1988 gegründete Unternehmen Forge de Laguiole ist designorientiert. Forge de Laguiole und Honoré Durand sind noch direkt in Laguiole mit ihren Schmieden.

Klinge, Heft, Ressort und Fliege/Biene werden von jeder Schmiede etwas unterschiedlich gestaltet. Dadurch unterscheiden sich die Messer in Form und Griff. Zahlreiche kleine Schmieden, oft Ein-Mann-Betriebe, runden das Bild ab. Die Biene/Fliege, auch Mouch auf dem Messerrücken bzw dem Ressort, gilt als ein Markenzeichen, ist aber traditionell nicht das einzige Motiv, nur das bekannteste. Es gibt auch solche mit Stierköpfen oder Jakobsmuscheln . Der Zweck ist nicht die Verriegelung der Klinge sondern nur Zierde.

Ein typisches weiteres Kennzeichen sind die individuellen Verzierungen des Federrückens und der Klinge mit eingeschliffenen Kerben. Im Griff ein Kreuz, durch Nägel angedeutet, die um den Niet ins Heft eingeschlagen sind.

Ob Sage oder nicht, es wird erzählt, dass Hirten das Messer zum Beten in die Erde gesteckt haben.

Kleiner Tip zum Gebrauch: Ein Laguiole darf nicht zuschnappen, die Klinge schlägt dann auf der Innenseite der Feder auf. Stattdesse ist es getreu dem Spruch ..leise Feder wird lange leben..".langsam zu schließen. Als Stahl für unsere Messer kommt 440 c zum Einsatz. Das ist für ein Alltagsmesser ein sehr guter Gebrauchsstahl, rostträge und leicht selbst zu schärfen. Schlicht im Design und gut in der Ergonomie, passt es in jede Hosentasche. Die lange schlanke Klinge ersetzt schon mal eine Gabel, wenn Sie sich ein Stück Salami oder Schinken vornehmen. Diese Messer aus unserer Schmiede sind zwar nicht in Frankreich hergestellt, aber genauso gut.


Stahlsorte: 440c
Material Griff: Knochen
Klingenbreite: 1,8 cm
Klingenlänge: 10 cm
Klingenstärke: 4 mm
Grifflänge: 11,5 cm
Gesamtlänge: 21,5 cm

Lieferzeit: 2-3 Tage

10 Artikel